Naturfreunde, Freiluftfans und Fotografen werden sich für diese Reise begeistern,  die bewusst auf das Nordkap und die Lofoten verzichtet, um in angemessenem Tempo viel im Süden Norwegens zu sehen und zu erleben.

Die Anreise über Kopenhagen und das westliche Schweden bringt uns in wenigen Tagen in die norwegische Hauptstadt. Wir wandeln auf den Spuren der Monarchie, der Kultur und hören von den Wikingern. Die Sportnation erwartet uns in der Olympiastadt  Lillehammer. Die Fahrt durch die Täler zu den Fjells, den Hochebenen des Gebirges, werden nicht langweilig: Hören wir doch Geschichten von Trollen und Elfen, beobachten Moschusochsen und Rentiere, finden Pilze und seltene Pflanzen und sehen Steine und Wasser in jeder Form und Farbe.

Mit Erreichen der Norwegischen See, erleben wir die beeindruckenden Fjorde, die Berge die am Meeresspiegel beginnen und fahren über Brücken, durch Tunnel, mit Fähren und über den “Trollstigen” - die Leiter der Trolle.

Exkursionen wie die Bootsausflüge auf dem Greirangerfjord und dem Sognefjord sowie die Fahrt mit der Flambahn gehören hier ins Programm, genau wie das Begehen des Sankt Hans Festes, der norwegischen Variante des Mittsommer. 

Mit dem Besuch der Stabkirchen, dem Hanseviertel Bryggen in Bergen, dem Besuch einer Lachsfarm oder des Fischmarktes, runden wir die Reise ab.