Diese Reise wendet sich an die besonderen Kunden, die dem Frühling entgegen reisen wollen. Portugal bietet im März zwar kein Badewetter, aber besser als Schneeschieben und Eiskratzen ist es allemal. Die abwechslungsreichen Küchen und Keller, viel Kultur in Kirchen, Klöstern und Palästen, Natur am Meer und in den Bergen, zeigen Ihnen eine interessante Mischung.

Die Reise beginnt in Barcelona. Die Städte Zaragoza, Segovia und Salamanca sorgen dafür, dass bei der Fahrt quer durch Spanien keine Langeweile aufkommt.

Der Fluss Duoro, die ehemalige Hauptstadt Guimarães und Porto, eine der wichtigsten Metropolen des Landes bestimmen die erste Woche in Portugal. Hier werden Sie erkennen, dass sich alles entweder um die Landwirtschaft, den Handel oder die Seefahrt dreht. Auf dem Weg nach Lissabon darf die Universitätsstadt Coimbra und der Wallfahrtsort Fatima nicht fehlen. Hier und da scheint die Zeit stehen geblieben zu sein. Sakralbauten, schmucke Ausflugsorte, Stadtteile mit Charakter und Flair bestimmen die nächsten Tage.

Die Reise endet Anfang April an der Algarve, eine Verlängerung vor Ort scheint hier, am Süd-West-Zipfel Europas ein Muss. Es empfiehlt sich anschließend eine langsame Heimfahrt durch Südspanien.