Mir Tours Standpunkt zum Thema Corona-Schutzimpfung

Inzwischen sind es gut zwei Jahre in denen die Corona-Pandemie unsere Gesellschaft und uns Reisende immer wieder mit Einschränkungen belegt. Wir bei Mir Tours sind sehr froh über das allgemeine Impfangebot und wünschen/hoffen, dass irgendwann im Frühling 2022 das Gröbste hinter uns liegt und wir wieder in alle Himmelsrichtungen reisen können.

In den wenigen Monaten, in denen wir 2020 und 2021 auf Tour gehen konnten, haben wir natürlich viel gelernt. Darauf, und auf die gesetzlichen bzw. reiserechtlichen Vorgaben sowie wissenschaftliche Erkenntnisse bezieht sich unsere Einstellung zum Thema.

Ungefähr seit dem Spätsommer 2021 sehen wir, dass eine vollständige Impfung und entsprechende Booster notwendig sind, wenn wir reibungslos Reisen möchten. In viele Länder dürfen nur noch vollständig Geimpfte bzw. Geboosterte ohne Quarantäne einreisen. Diese 5-14 Tage lassen sich in den seltensten Fällen in den Reiseplan einbinden. In den Westeuropäischen Ländern, wo man zwar keine Grenzkontrollen fürchten muss, ist ein digitaler Impfnachweis, meist schon mit Booster, erforderlich um Restaurant, Café oder Museum zu besuchen zu können.

Vermehrt kommen Nachfragen von Interessenten und Teilnehmern: „Sie nehmen doch hoffentlich nur Geimpfte mit!?“ 

So kommen wir zum Zwischenmenschlichen und dem Risiko das Ungeimpfte in eine Reisegruppe bringen. Wissenschaftliche Studien belegen, dass Ungeimpfte sich schneller anstecken und auch doppelt so lange den Virus weitergeben als geimpfte Infizierte. Bedeutet das etwa ein separates Taxi für die Ungeimpften, weil keiner mit diesen fahren will? Ein Katzentisch beim Essen? Das birgt Konfliktpotential.

Generell sagen wir bei unseren Reisen das Alle mitkönnen. Derzeit klammern wir aber die freiwillig Ungeimpften von einer Reiseteilnahme aus.

Für unfreiwillig Ungeimpfte sind wir offen, sofern die Logistik vor Ort es erlaubt und sie eine ärztliche Bestätigung vorweisen können. Aktuell macht diese Gruppe 2% der Teilnehmer aus. Ein Beispiel ist Herr B. Er hat eine medizinische Ausnahmeerlaubnis, bleibt auch mal bei einem Programmpunkt im Fahrzeug, wird regelmäßig getestet und erwartet das Okay von seinem Arzt für eine baldige Impfung die sein Körper verträgt. Wegen der Einreisekontrollen präferiert er daher Ziele innerhalb des Schengen Raums und Deutschlands.

Alle gebuchten Personen erhalten von der Buchungsabteilung mit den Teilnehmerunterlagen einen Corona-Fragebogen. Wir müssen bei der Organisation und Erbringung der Dienstleistungen die Gewissheit haben, dass Sie teilnehmen können. Auch soll es nicht wieder passieren, dass eine sowieso schon kleine Gruppe Teilnehmer verliert, weil Ungeimpfte plötzlich nicht einreisen dürfen, was dann die Wirtschaftlichkeit der Reise in Frage stellt.

Schon vor Corona musste jeder der regelmäßig auf weite Reisen geht bestimmte Impfanforderungen erfüllen. Mit inzwischen weit über 12,5 Mrd. Impfungen steht die Sicherheit und Wirksamkeit einer Schutzimpfung gegen den Corona-Virus außer Frage, insbesondere da die Möglichkeit eines lebensbedrohlichen Verlaufs verhindert wird.

Bleiben Sie gesund und schützen Sie sich durch Impfung, Maske tragen und Abstand halten.

 

Ihr Mir Tours Team