Diese Reise zu den Wiegen verschiedener Kulturen wurde für die Saison 2023 überarbeitet. Wir haben an Stellen, an denen es besonders schön ist und Sehenswürdigkeiten auf uns warten, etwas mehr Zeit eingeplant. 

Die Anreise führt zügig über den Balkan mit den Hauptstädten Zagreb, Belgrad und Sofia nach Istanbul. Von hier, dem Tor nach Asien, geht es entlang der Schwarzmeerküste bis nach Batumi in Georgien. Ein Abstecher nach Swanetien und schon ist man im Landesinneren, in der Hauptstadt Tiflis. Georgien bietet des Weiteren beeindruckende Berge im großen Kaukasus und gastfreundliche Weingüter in Kachetien.

In Aserbaidschan schnuppern wir Orient-Flair auf der Seidenstraße, besuchen Baku am Kaspischen Meer und müssen wieder zum Drehkreuz Tiflis zurückkehren. Von hier kann der Besuch von Armenien, mit dem Sevan See und der Hauptstadt Jerewan starten. Vom kleinen Kaukasus zurück führt der letzte Teil der Reise wieder durch die Türkei. 

Anatolien kann mithalten: tiefe grüne Täler, Hochebenen und Berge – die Bekanntesten sind wohl der Ararat und der Vulkan Nemrut. Wandern Sie am riesigen Van-See, sehen Sie die Zeugnisse jahrtausendealter Kulturen und lassen Sie sich beeindrucken von ungewöhnlichen Naturerscheinungen wie dem Göreme Tal in Kappadokien. In Ankara endet die Reise mit der Möglichkeit zu, eigenen weiteren Erkundungen oder einer wohlverdienten Erholung nachzugehen. Sie werden besonders gastfreundliche, arme, einfache, aber nicht unglückliche Menschen kennen lernen. Lebensumstände, Traditionen und die Infrastruktur sind zum Teil noch wie vor Hunderten von Jahren.

Keine Zeit für Anatolien? Wir haben auch die 63-tätige Teilstrecke "Schwarzmeerküste-Kaukasus" im Angebot.